Willkommen auf der Website der Gemeinde GPV Kt. Zürich



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4

Herzlich Willkommen auf der Website des GPV Kanton Zürich

Mit mehr als 1,4 Millionen Menschen ist Zürich der bevölkerungsreichste Kanton der Schweiz.
Er gehört damit zu den am dichtesten besiedelten Räumen Europas. Föderalistische Basis des Kantons bilden 168 Gemeinden, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Zürich als grösste Schweizer Stadt, welche die Schwelle von 400'000 Einwohnerinnen und Einwohnern überschritten hat, und Winterthur mit knapp 110'000 Einwohnenden bilden markante Schwerpunkte. Weitere 27 politische Gemeinden zählen mehr als 10'000 Einwohnende, sind also Städte, obwohl sie nicht alle zur Parlamentsorganisation gewechselt haben. Gleichviele Gemeinwesen sind vergleichsweise klein mit 1'000 und weniger Einwohnenden.


News + Medienmitteilungen

Fokusthema

Ermessenseinschätzungen bei den Steuern

Derzeit findet das Thema Ermessenseinschätzungen von Privatpersonen durch die Steuerämter immer wieder Eingang in die mediale Berichterstattung. Ein Grund für mich, an dieser Stelle darauf einzugehen. Prinzipiell gilt in der Schweiz der Grundsatz der sogenannten Selbstdeklaration. Das heisst, jede steuerpflichtige Person ist aufgefordert und verpflichtet, innert der vom Steuergesetz vorgesehenen Fristen eine Steuererklärung mit den geforderten Informationen zu Einkommen und Vermögen einzureichen. Wer die Frist verstreichen lässt, der wird an sein Versäumnis erinnert. Wenn eine Reaktion ausbleibt, erfolgt eine zweite, eingeschriebene Mahnung. Gemäss Steuergesetz des Kantons Zürich wird dann eine Einschätzung nach pflichtgemässem Ermessen vorgenommen. Diese Schätzung für Einkommen und Vermögen muss, so die Vorgaben, danach trachten, der Wirklichkeit möglichst nahe zu kommen. Sie soll keine Strafe, aber auch keine Besserstellung des Steuerpflichtigen bewirken. Sie soll den Zivilstand, die Familienverhältnisse, die Erwerbssituation und den Lebensaufwand, aber auch die Vermögensentwicklung und die Zahlungsausstände der Vorjahre sowie ...




Frühere Fokusthemen