Willkommen auf der Website der Gemeinde GPV Kt. Zürich



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4

Herzlich Willkommen auf der Website des GPV Kanton Zürich

Mit mehr als 1,4 Millionen Menschen ist Zürich der bevölkerungsreichste Kanton der Schweiz.
Er gehört zu den am dichtesten besiedelten Räumen Europas. Föderalistische Basis des Kantons bilden 168 Gemeinden, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Zürich als grösste Schweizer Stadt mit circa 410'000 Einwohnerinnen und Einwohnern und Winterthur mit rund 110‘000 Einwohnern bilden markante Schwerpunkte. 27 Gemeinden zählen mehr als 10‘000 Einwohner, sind also Städte, obwohl sie nicht zur Parlamentsorganisation gewechselt haben. 24 Gemeinwesen sind vergleichsweise klein mit 1000 und weniger Einwohnern.


News + Medienmitteilungen

Fokusthema

Sparmassnahme des Kantons über den Finanzausgleich ist abzulehnen

RotstiftEine der prominenten, weil grössten Sparmassnahmen der Regierung des Kantons Zürich unter dem Titel Lü16 (Leistungsüberprüfung16) zur Entlastung des Staatshaushaltes ist eine Anpassung des Finanzausgleichsgesetzes. Mit einer Reduktion der Ausgleichsgrenze von 95 auf 94% für die Nehmer-Gemeinden und einer Erhöhung des Abschöpfungssatzes bei den Geber-Gemeinden von 70 auf 71%, wobei die Abschöpfung schon bei 109% des Kantonsmittels der Steuerkraft pro Kopf beginnen soll, will der Regierungsrat insgesamt 56 Millionen Franken einsparen. Vorgehen irritiert Sinnigerweise wurde diese Lü-Massnahme am 4. April 2017 lanciert, gleichzeitig mit dem von den Gemeinden und Städten lang erwarteten Gemeinde- und Wirksamkeitsbericht. In diesem Wirksamkeitsbericht wurde wenig überraschend die Entwicklung bei den Soziallasten als erkanntes Problem dargestellt. Seitens der Regierung wurde zwar verneint, aktiv etwas dagegen unternehmen zu wollen, immerhin wurden aber verschiedene Lösungsansätze aufgezeigt. Einer davon: über den Finanzausgleich die Zuschussgrenze auf 97% zu erhöhen. Also im Bereich des Zuschusses genau das Gegenteil zur präsentierten...




Frühere Fokusthemen