http://www.gpvzh.ch/de/vorstellung/newsmedienmitteilungen/?action=showinfo&info_id=34984
10.12.2018 21:34:37


Zürcher Gemeindepräsidentenverband zieht positive Bilanz: Medienmitteilung

Die nur alle vier Jahre stattfindende GV des GPV Kanton Zürich fand am vergangenen Freitag in der aufstrebenden Limmattaler Gemeinde Geroldswil statt. Präsident Jörg Kündig wurde einstimmig wiedergewählt. Er konnte eine sehr positive Bilanz über die letzte Amtsperiode ziehen. Die Geschäftsstelle wird reorganisiert und personell aufgestockt.

Eingangs stand ein Besuch im Limmat Tower in Dietikon auf dem Programm. Hier wurde das mit 80 Metern höchste Wohnhochhaus im Limmattal besichtigt. Die Region steht im Wandel von einer Agglomeration zu einem städtischen Raum. Ebenfalls wurde das digitale 3D-Limmatstadtmodell vorgestellt, das die Region Limmattal von Baden bis Zürich plastisch abbildet. Es handelt sich um das erste digitale 3D-Modell für eine ganze Region schweizweit.

Die mit 130 Mitgliedern und Gästen sehr gut besuchte Generalversammlung durfte viele hohe Gäste willkommen heissen, so Kantonsratspräsidentin Yvonne Bürgin und die zwei Vizepräsidenten des Kantonsrates, Dieter Kläy und Roman Schmid, ebenso wie Regierungspräsident Dr. Thomas Heiniger und Regierungsrat Ernst Stocker. Ebenso beehrten die drei Präsidenten der Kantonalverbände Thurgau, Schaffhausen und St. Gallen sowie zahlreiche Vertreterinnen und Vertreter befreundeter nationaler und kantonaler Organisationen den Anlass.

Präsident Jörg Kündig, Gemeindepräsident von Gossau, wurde einstimmig und mit grossem Applaus für eine zweite Amtszeit gewählt. Er konnte ein sehr positives Fazit über die vergangenen vier Verbandsjahre ziehen. Zu zahlreichen die Gemeinden betreffenden Geschäften konnte der GPV während des Entstehungsprozesses entscheidenden Einfluss für eine auf Gemeindestufe gut handhabbare Lösung, Umsetzung und Finanzierung nehmen. Gemeindefusionen dürfen kein Selbstzweck sein, schon gar nicht ausgelöst durch zu wenige Behördenmitglieder. Hier wären andere Massnahmen gefordert. Aufgabe des GPV ist es, so Kündig, «die Interessen der Gemeinden zu bündeln und aus den verschiedenen Ansprüchen der grossen Städte und der kleinen Gemeinden, der finanzstarken und finanzschwachen Gemeinden, der von den Soziallasten, durch die Demographie oder einem anderen relevanten Thema betroffenen Gemeinden, ausgewogene Lösungen zu finden. Letztlich muss es möglich sein, dass mit demselben Gesetz, derselben Verordnung jede Stadt und Gemeinde, jeder Gemeindetypus, die gesetzlichen Vorgaben mit ihren Möglichkeiten und individuell auf die lokalen Ansprüche angepasst, umsetzen kann». Der GPV, dies das erfreuliche Fazit der Amtsperiode, wird politisch wahrgenommen und als starker Verhandlungspartner für die politischen Gemeinden miteinbezogen.

An der Generalversammlung wurde auch der Ausbau der Geschäftsstelle beschlossen, was die Aufstockung der heutigen 50%-Stelle des Geschäftsführers zu einer Vollstelle beinhaltet, um die Dienstleistung für die Gemeinden weiterhin auf dem heutigen Niveau zu erhalten. Die Aufgaben rund um die Geschäfte, deren Komplexität, Umfang und Koordination haben in den letzten Jahren stark zugenommen, was mit dem Stellenausbau aufgefangen werden kann. Der GPV ist mit diesem Ausbau gut gerüstet für die aktuellen und neuen Geschäfte in den kommenden Amtsperioden.

Weitere Auskünfte
Jörg Kündig, Präsident GPV, GP Gossau, 079 412 58 61, joerg.kuendig@bluewin.ch


Präsident Jörg Kündig
Präsident Jörg Kündig

Datum der Neuigkeit 2. Juli 2018
  zur Übersicht